Seite auswählen
Wenn Sie ein Team oder sogar ein ganzes Unternehmen zu führen haben, müssen Sie viele Entscheidungen unter Druck treffen. Wie treffen Sie heute Ihre Entscheidungen, die sich auf die Zukunft des gesamten Unternehmens auswirken?
Lesen Sie hier bewährte Strategien zum Thema „Entscheidungen treffen als Manager“, mit denen Sie die häufigsten Fallen vermeiden und damit Ihre Entscheidungsfähigkeit verbessern können. Bessere und schnellere Entscheidungen helfen Ihnen dabei, sich besser zu fühlen, souveräner zu wirken, Geschäftsmöglichkeiten besser zu nutzen und Fallstricke zu vermeiden.

1. Verschiedene Perspektiven einnehmen

Stehenbleiben ist manchmal der beste Weg um voranzukommen. Wenn Sie mit einem Problem konfrontiert werden, dann denken Sie über den vollständigen Kontext nach. Versuchen Sie, möglichst viele Perspektiven einzunehmen. Damit stellen Sie sicher, dass Sie wirklich keinen Aspekt vernachlässigen oder einen bestimmten überbewerten.

Starten Sie mit dem Versuch, mindestens drei verschiedenen Strategien zu entwickeln, ein bestimmtes Problem zu betrachten.

2. Treffen Sie evidenzbasierte Entscheidungen

Ziel des EBM (evidenzbasiertes Management) ist, wissenschaftliche Erkenntnisse bei Entscheidungen zu verwenden, statt nur auf die eigenen Instinkte zu vertrauen. Wir Menschen neigen dazu, unser Urteilsvermögen zu nutzen und die Entscheidungen auf das zu stützen was uns bekannt ist. Die Erfahrungen, die Sie jedoch in anderen Unternehmen, in anderen Situationen gemacht haben, treffen jedoch möglicherweise nicht auf die aktuelle Situation zu.

Sie könnten nachfolgende Schritte ergreifen um Beweise in Ihre Entscheidungsfindung einzubeziehen:

  • Falls einen Vorgehensweise vorgeschlagen wird, finden Sie heraus, worauf diese basiert. Wird sie von Daten und Fakten gestützt?
  • Verwenden Sie Zahlen, Daten und Fakten um die Entscheidungen zu unterstützen.
  • Überprüfen Sie ob die Daten, die Ihnen vorliegen aktuell und objektiv sind.
  • Gibt es objektive Hinweise, die Ihr Bauchgefühl unterstützt?
  • Waren die Strategien aus der Vergangenheit bei ähnlichen Situationen erfolgreich? War die Situation vergleichbar?

3. Lassen Sie los

Um frühere Entscheidungen zu rechtfertigen, treffen wir Menschen die gleiche Entscheidung in ähnlichen Situationen gerne noch einmal. Auch oder gerade wenn sich diese schon einmal nicht bewährt hat, nur um sich und anderen keine Fehlentscheidung einzugestehen. Damit verschwenden wir nicht selten viel Geld und Zeit, statt Fehler einzugestehen, umzukehren und anders weiterzumachen.
Berücksichtigen Sie alle verfügbaren Beweise um eine fundierte Entscheidung zu treffen. Bedenken Sie „ändert sich der Kontext, ist eine Entscheidung oft nicht mehr gültig“. Lernen Sie, dass Sie unter den gegebenen Umständen die ideale Entscheidung getroffen haben. Überprüfen Sie dann die Situation neu, um herauszufinden, ob Sie jetzt anders entscheiden müssen.

Wenn Sie sich im Unternehmen bei Ihren Mitarbeitern ausschließlich auf Ergebnisse konzentrieren, dann ermutigen Sie diese, die selben Fehler weiterzumachen. Suchen Sie nach den Mitarbeitern, die ihre Entscheidungen basierend auf fundierten Beweisen treffen.

Die vier Schritte der Entscheidungsfindung

Laden Sie jetzt KOSTENLOS mein E-Book herunter und erfahren Sie wie Sie in nur vier Schritten immer die besten Entscheidungen treffen.


4. Entwickeln Sie Ihr persönliches Risikomanagement

Fragen Sie sich bei jeder Entscheidung: Woher weiß ich, dass die Entscheidung die beste Entscheidung war? Lernen Sie nach allen Arten von Risiken zu suchen.

Wenn Sie z. B. überlegen Ihre Online Marketing Agentur zu wechseln um Kosten einzusparen, dann überlegen Sie, wie Sie die falsche Entscheidung feststellen können.

Möglichkeiten:

  • Sie bekommen weniger Neukundenanfragen
  • Sie bekommen zum Grundpreis Stundenabrechnungen, die vorher inklusive waren (d. h. Sie haben keine Einsparungen)
  • Ihre Webseite ist schlechter aufzufinden
Diese Überlegungen können Ihnen helfen mögliche Fallstricke bei Ihren Entscheidungen zu erkennen und diese mit geeigneten Maßnahmen zu verhindern. Überlegen Sie bereits im Vorfeld was schiefgehen kann und stellen Sie die Frage, wie der Plan scheitern könnte.

5. Seien Sie ehrlich zu sich selbst

Das ist möglicherweise der wichtigste Punkt und ein Zusammenfassung.

Nehmen Sie sich vor den Entscheidungen die Zeit nach den Beweggründen zu sehen.
Wollen Sie am Ende vielleicht doch nur eine bereits bestehende Idee bestätigen?

Überprüfen Sie auch Ihre Motivation, denn nur so können Sie objektiv bleiben und sich darauf konzentrieren, die bestmögliche Entscheidung im Sinne Ihres Unternehmens zu finden.

6. Seien Sie entscheidungsfreudig

Gehen Sie diese sechs Punkte durch und entscheiden Sie sich zügig.

Viel Erfolg.

Die beste Entscheidung finden Sie nur wenn Sie in den Prozess vertrauen und durch eine effektive Bewertung aller denkbaren Faktoren.